Paartherapie Sexualtherapie Traumaberatung

paartherapie-direkt: Werde Teil unseres Teams!

Sei Teil unserer starken Community

  • Nutze jederzeit die Möglichkeit zum fachlichen Austausch über unsere Plattform oder per App
  • Wir vernetzen, unterstützen und empfehlen
  • Wir nutzen unsere Schwarmintelligenz zu allen Themen rund ums Berater*innen-Dasein in der Selbständigkeit

Die Idee von paartherapie-direkt.de

Ich bin Monika und seit über 10 Jahren in der Paarberatung tätig. Zuerst in einer gemeinnützigen Beratungsstelle, wo die Klienten kostenlosen Zugang zur Beratung hatten, seit 2016 auch in eigener Praxis, mittlerweile 100% selbstständig.

Die Wartelisten der Beratungsstellen (und vieler freier Berater) quillen über. Und auf der anderen Seite trauen sich viele kompetente Kolleg*innen, nicht in die Selbständigkeit. Und drittens ist den Klient*innen oft unklar, wo sich die Felder Paar-, Sexual- und Traumaberatung sinnvoll überschneiden und wo man eine*n entsprechend multiprofessionelle Berater*in finden kann. 

Lange Jahre habe ich mit Motivationsreden verbracht, bis ich 2022 endlich auf die Idee gekommen bin, das Heft anders in die Hand zu nehmen und konkret zu unterstützen. So entsteht nun mein Start-Up „Paartherapie-direkt.de“. 

Ich will Ratsuchende und Berater*innen zusammenbringen und Kolleg*innen darin unterstützen, sich sicher in ihrem Tun zu fühlen. Sicher in Bezug auf den ganzen „Kram drumherum“: Datenschutz, Orga, Terminvergabe, usw. Und auch sicher in der Beratungsarbeit selbst: durch ein Team, das ich mal fragen kann; durch einen Ort, wo ich in Supervisionen von anderen Fällen höre und meine unterbringen kann, wo ich mich fachlich austauschen und bei Bedarf auch mal entlasten kann. 

Einige Berater*innen hält auch die Angst vor der Konkurrenz von der Selbständigkeit ab – ich selbst habe das aber immer anders erlebt: Egal, welche Kollegin/welchen Kollegen ich angesprochen habe, jede*r hat sich über Austausch und Vernetzung gefreut. 

Und ich finde: Lasst uns das kultivieren! 

Meine Vision ist es, dass paartherapie-direkt zu einer lebendigen Community wird, in der wir uns gegenseitig stärken und gemeinsam Paar- und Sexualtherapie nach vorne und an die Klient*innen bringen.

Bleib fachlich auf dem Laufenden

  • Nutze die Möglichkeit zur Buchung von Supervisionen bei tollen Supervisor*innen
  • Freu dich auf regelmäßige Intervisionen im Team
  • Trage bei zum Erfahrungsaustausch über Fort- und Weiterbildungen

Lass dich von Klient*innen im Netz finden

  • Du bist im Netz auffindbar über www.paartherapie-direkt.de und www.sexualtherapie-direkt.de
  • Einfache Vernetzung mit der eigenen Website, Einbindung Buchungskalender
  • Eigenes Webprofil über unsere Website
  • Wir übernehmen die Öffentlichkeitsarbeit für die Klientenakquise über bezahlte Werbung und Vernetzung
  • Investiere in eine lebendige Community statt in eigene teure Google-Anzeigen und werde über uns gefunden

Freu dich über unsere Tools und den netten Support

  • MS Teams Lizenz, bei Interesse Microsoft Office Lizenzen
  • Klient*innenfreundliche Terminvereinbarung über unser Buchungssystem mit Terminkalender (Microsoft Bookings)
  • Bei Interesse: optionale eigene Website deinName.paartherapie-direkt.de oder unter eigenem Namen
  • In Erstellung: Musterdateien zu Themen wie Datenschutz, Musterberatungsverträgen etc.
  • Bei Interesse: optionales Kalender- und Payment-System zur Direktabrechnung mit deinen Klient*innen
  • Support zu Themen wie Google Suchmaschinenoptimierung, Google Maps Eintrag etc.

Datenschutz

  • Datenschutzkonforme Nutzung unserer Chat- und Videotools für Deine Beratungen
  • Datensparsame Datenerhebung bei Terminen
  • Löschkonzepte

Was du mitbringst

Du kannst in unserem Team mitarbeiten, wenn du einen anerkannten Abschluss in Paarberatung und/oder Sexualberatung hast und im persönlichen Bewerbungsgespräch mit uns überzeugst.

Wenn du psychologische Psychotherapeut*in bist oder eine Heilerlaubnis für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz hast, kannst du mit der entsprechenden Ausbildung bei uns "Paartherapie" oder "Sexualtherapie" anbieten, sonst nennen wir dein Angebot "Beratung".

 

Zu unserem Qualitätsanspruch gehören pro Jahr mind. 5 Intervisionen in unserem Team und mindestens 5 Supervisionen. Außerdem erwarten wir, dass du mindestens alle 2 Jahre eine Fortbildung oder Selbsterfahrung besuchst.

Um bei uns zu starten, sollte deine letzte Fortbildung nicht länger als zwei Jahre her sein.

Kosten

Community: 35 € / Monat (zzgl. einmalig 50 € für Onboarding)
Zugang zum Intranet, digitaler Beratungsraum, Vernetzung, Fachteams, Supervision* und Intervision (*für Supervisionen fallen extra Kosten an)

Vermittlungsprofil: 15 € / Monat (optional)
Akquise über dein Profil auf paartherapie.direkt mit Buchungskalender
> Wird erst ab dem Monat der ersten erfolgreichen Vermittlung berechnet.

Kosten bei erfolgreicher Vermittlung: einmalig 50 € pro Beratungsprozess

Supervisionen und Intervisionen

  • Andrea Silwanus
  • Angelika Eck, Dr.
  • Anne Willing-Kertelge
  • Christian Roesler, Prof. Dr.
  • Friederike von Tiedemann
  • Sybille Stahlberg

Intervisionen sind kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Termine

07.02. Di 17-18.30 Uhr Fall-Intervision |
15.02. SuVi: Mi 9-11 | Friederike von Tiedemann
28.02. Di 14-15.30 Uhr Fall-Intervision |
28.03. Di 17-18.30 Uhr Fall-Intervision |
12.04. SuVi: Mi 17-19 | Christian Roesler, Prof. Dr.
21.04. SuVi: Fr 9-11 | Friederike von Tiedemann
02.05. Di 13-14.30 Uhr Fall-Intervision |
23.05. SuVi: Di 10.30-12.30 | Angelika Eck, Dr.
06.06. Di 17-18.30 Uhr Fall-Intervision |
04.07. SuVi: Di 9-11 | Friederike von Tiedemann
26.09. SuVi: Di 10.30-12.30 | Angelika Eck, Dr.
12.10. SuVi: Do 9-11 | Friederike von Tiedemann
05.12. SuVi: Di 10.30-12.30 | Angelika Eck, Dr.
 
Andrea Silwanus

Aktuell keine Termine

Andrea Silwanus

Ausbildungen

Tantramasseurin TMV Bodynamic Foundation - körperorientierte Traumatherapie

Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Weiterbildungen

Sexocorporel 1. Jahr

SEI - somatisch-emotionale Integration

Themenschwerpunkte:

Liebe, Sex und Körper

 
Angelika Eck, Dr.

Meine Arbeitsweise ist grundlegend durch systemisches Denken geprägt. Auf dieser Basis integriere ich Ideen und Methoden anderer Verfahren, insbesondere der Emotionsfokussierten Therapie und des sexocorporellen Ansatzes.

Angelika Eck, Dr.

 

systemische Therapeutin und Beraterin (SG), systemische Paartherapeutin (IGST, PD Dr. Arnold Retzer, Brigitte Lämmle, Heidelberg), Sexualtherapeutin (u.a. Weiterbildungen bei Prof. Dr. Ulrich Clement, Heidelberg, Esther Perel, New York, Dr. David Schnarch, Evergreen) und klinische Sexologin (1. Niveau Institut Sexocorporel International ISI) sowie zertifizierte Therapeutin in Emotionsfokussierter Therapie (EFT; ISEFT).

Systemische Lehrtherapeutin (SG), Supervisorin und Dozentin.

> Publikationen

 
Anne Willing-Kertelge


Schwerpunkt Trauma und Paare

Als Supervisorin arbeite ich auf der Grundlage systemischer und psychodynamischer Konzepte sowie neurowissenschaftlicher Erkenntnisse. Zu meiner traumasensiblen Haltung gehören Impulse zu Self Compassion und Embodiment für Tätige in psychosozialen Arbeitsfeldern.

Anne Willing-Kertelge

Ausbildungen

Heilpraktikerin für Psychotherapie nach HPG

Master of Counseling (EFL)

Supervisorin/Coachin M.A. cand. (DGSv)

Diplom-Pädagogin

Diplom-Sozialpädagogin

Kunst- und Kreativtherapeutin

Weiterbildungen

trauma- und bindungsorientierte Körperarbeit (u.a. SEI Dami Charf)

traumaorientierte Paartherapie

ganzheitliche Exerzitiumsarbeit (initiatische Therapie, Achtsamkeit)

 
Christian Roesler, Prof. Dr.

Psychologischer Psychotherapeut, Psychoanalytiker (C.G.Jung-Institut Zürich) ist Professor für Klinische Psychologie an der Katholischen Hochschule Freiburg und für Analytische Psychologie an der Fakultät für Psychologie der Universität Basel.

Christian Roesler, Prof. Dr.

 

Forschungs- und Publikationsschwerpunkte: Analytische Psychologie, Paartherapie/-beratung, Familienkonflikte und –mediation, Narrative Identität und Biographieforschung, Medienpsychologie. Neuere Publikationen: „Paarprobleme und Paartherapie – Theorien, Methoden, Forschung. Ein integratives Lehrbuch” Stuttgart, Kohlhammer, 2018; "Psychodynamische Paartherapie", Göttingen, Hogrefe (i.Vorb.); "Paarbeziehung im 21. Jahrhundert", Stuttgart, Kohlhammer (i.Vorb.)

Dozent an den C.G.Jung-Instituten Zürich, Stuttgart und ISAP Zurich sowie Lehranalytiker am Aus- und Weiterbildungsinstitut für Psychoanalytische und Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie am Universitätsklinikum Freiburg (DGPT).

 

 
Friederike von Tiedemann

"Meine Supervisionsarbeit ist strukturiert und praxisbezogen, der Umgang wertschätzend und respektvoll. Ich integriere Methoden aus verschiedenen Therapieschulen und komme schnell auf den Punkt. Ziel ist es eine neue Perspektive zu gewinnen, eine andere Haltung zu generieren und konkretes Wissen zu erhalten, damit KollegInnen professionell und leicht weiterarbeiten können."

Friederike von Tiedemann
  • Diplompsychologin und approbierte Psychotherapeutin, langjährig erfahrene Paartherapeutin.

  • Leitung des renommierten „Hans Jellouschek Instituts Freiburg-Hamburg“ für Systemisch Integrative Paartherapie

  • Dozentin für Systemisch Integrative Paartherapie an unterschiedlichen Weiterbildungsinstitutionen im deutschsprachigen Raum

  • Gefragte Referentin und Expertin für Paarthemen auf Fachtagungen 

  • Lehr-Supervision, Lehrtrainerin und Beraterin von Führungskräften und Teams

  • 30 Jahre Privatpraxis für Einzel- und Paartherapie, Coaching und Supervision

  • Jüngste Veröffentlichung zum Thema "Versöhnungsprozesse in der Paartherapie"

 

 
Sybille Stahlberg

Sexual- und Systemtherapeutin in eigener Praxis in Bern. Grundausbildung in Sozialpädagogik, Systemtherapeutin, systemische Sexologin, Ausbildnerin iSi, Mitgründerin vom Institut für Embodiment und Sexologie IfES

Sybille Stahlberg

 

Sozialpädagogin
Systemtherapeutin Systemis
System- und Sexualtherapeutin in eigener Praxis seit 2013
Klinische Sexologin iSi
Ausbildnerin Sexocorporel iSi
Dozentin und Supervisorin

Fortbildungen

Wheel of Consent

mit Mara Stadick und Vivien Schlitter

30.5.2023 19.30 Uhr

Gebühren: 40 €
(pt-d Community 20 €)

Mara gibt in dieser Fortbildung eine Einführung zum „Wheel of Consent“ (Konsens-Rad) von Betty Martin und stellt vor, wie sie in der Praxis damit arbeitet. Sie wird das Konzept erklären, in Kleingruppen üben lassen und einen Austausch mit Raum für Fragen dazu anbieten.

Das „Wheel of Consent“ dient dazu, die verschiedenen Haltungen in einer Handlung zwischen zwei Personen, bewusst zu machen. Dabei geht es nicht nur darum, wer gibt und wer empfängt, und ob die jeweilige Handlung erlaubt wurde. Es geht auch darum sich klar zu machen, für wen diese Handlung sein soll – für die empfangende oder die gebende Person. Darüber hinaus ist dieses Konsens-Rad unglaublich wertvoll, um sich bewusst zu machen, ob und wie wir unsere Wünsche formulieren und unsere Grenzen wahrnehmen und kommunizieren. Das gemeinsam mit Klient*innen zu thematisieren und zu üben sollte ein Bestandteil jeder therapeutischen Arbeit sein. Denn die meisten Menschen haben da noch Entwicklungsbedarf, auch wenn sie sich darüber vielleicht noch gar nicht bewusst sind. Und für Menschen, die von Trauma betroffen sind, ist das eine notwendige Grundlage für therapeutische Arbeit, indem damit ein möglichst sicherer Raum hergestellt wird.

Teachings zum Wheel of Consent durch Robyn Dalzen sind ein wichtiger Bestandteil der Sexological Bodywork Ausbildung, die Mara am ISB Berlin (Institut für somatisches Lernen, Sexualität und Körperarbeit) mit leitet. Im Jahr 2021 hat Betty Martin gemeinsam mit Robyn Dalzen das Buch dazu veröffentlicht: „The Art of Receiving and Giving. The Wheel of Consent“ (bisher nur in Englisch).

Onlinefortbildung 2,5 Tage:
Einführung in die Emotionsfokussierte Paartherapie

kliever

mit Erika Kliever
Dipl. Psych.
Paartherapeutin 
HP Psychotherapie

Dienstag 14.11.2023,
Mittwoch 15.11.2023 &
Dienstag 28.11.23

Gebühren: 350 €
(pt-d Community 250 €)

Die Emotionsfokussierte Paartherapie (EFT) ist ein wissenschaftlich fundiertes Verfahren, das in den frühen 80er Jahren von Prof. Dr. Sue Johnson und Prof. Dr. Leslie Greenberg in Kanada entwickelt wurde. Sie basiert konsequent auf den Erkenntnissen der Bindungstheorie, integriert systemische und humanistische Ansätze und wird unterstützt durch moderne Erkenntnisse der affektiven Neurobiologie und der dyadischen Emotionsregulation. Aus der jahrzehntelangen Prozessforschung hat die EFT wichtige Erkenntnisse darüber generiert, welche Veränderungsprozesse erfolgreichen Therapieverläufen zugrunde liegen. Daraus wurde ein übersichtliches Therapiemodell mit drei Phasen und zahlreichen deutlichen Interventionen entwickelt, das Therapeuten in dem Dickicht von Paarproblemen Orientierung und Richtungssinn gibt.  

Als grundlegendes Bedürfnis in Paarbeziehungen wird eine sichere emotionale Verbindung angesehen. Paarkonflikte können als Unterbrechung dieser Bindungsbeziehung verstanden werden und Streit als ein Ringen um die emotionale Erreichbarkeit des anderen.  

In diesem Seminar bekommen Sie konkrete Impulse, um: 

  • die Paararbeit durch die Bindungsbrille neu zu sehen  
  • Paaren zu helfen, sich aus destruktiven Interaktionsmustern zu befreien 
  • das emotionale Erleben zu vertiefen und die Kraft von Emotionen konstruktiv zu nutzen 
  • korrigierende Erfahrungen hin zu sicherer Bindung in die Wege zu leiten   

Methodisch wechseln sich Präsentation mit dem Ansehen von Sitzungsausschnitten, Austausch und Übungen zu spezifischen Interventionsmöglichkeiten ab.  

Literatur:  

Johnson, S. (2020).  Bindungstheorie in der Praxis – Emotionsfokussierte Therapie mit Einzelnen, Paaren und Familien. Paderborn: Junfermann-Verlag  

Brubacher, L. (2017).  Stepping into Emotionally Focused Couple Therapy: Key Ingredients of Change. London: Routledge. 

Forschungsüberblick siehe: https://www.eftcd.de/wp-content/uploads/2020/09/EFTResearch.pdf
 

Fachteams

Fachteam "Orgasmic Woman"

mit Mara Stadick und Vivien Schlitter

Nächster Termine:
Feb/Mrz 2023

Wir erzählen von unserer Forschung zur vaginalen Sensibilität und was sich daraus entwickelt hat:

Unsere Selbstliebe-Coachings für Menschen mit Vulvina - unsere Einzelarbeit mit Klientinnen zu Themen wie Lustlosigkeit, Orgasmusstörungen bis hin zu Vaginismus u.a. - unsere Aufklärungsarbeit zur weiblichen Sexualität (v.a. über den Orgasmic Woman Verein, unser Orgasmic Woman Buch das am 5.11. erscheint und unsere Workshops).

Wir freuen uns darauf mit euch Fragen rund um das Thema weibliche Sexualität zu diskutieren!

Fachteam "Intersex-Beratung"

mit AnkePapenkort

Nächster Termine:
April 2023